Maxbrücke 4-22. Maxbrücke Maxbrücke
Die Maxbrücke, erstmals im Jahre 1457 errichtet und in den Jahren 1852/1853 komplett erneuert, verbindet Maxplatz und Unschlittplatz und wurde nach König Max I. von Bayern benannt.

Nördlich der Maxbrücke befindet sich der Weinstadel mit dem baulich verbundenen Wasserturm. Das Erdgeschoß des mittelalterlichen Fachwerkgebäudes diente etwa um 1571 als reichsstädtisches Weinlager. Im Jahre 1950 wurde der Weinstadel zu einem Studentenwohnheim (Maxplatz 8) umfunktioniert.

Maxbrücke, Weinstadel und Wasserturm (August 2013)
Maxbrücke, vom Unschlittplatz aus gesehen (April 2014)
Maxbrücke, vom Unschlittplatz aus gesehen (Mai 2013)
Herbstlicher Blick von der Maxbrücke zum Weinstadel und Wasserturm (Oktober 2003)
Maxbrücke von Osten aus gesehen (August 2016)
Maxbrücke von Osten aus gesehen (April 2014)
Maxbrücke, Blickrichtung Unschlittplatz (Mai 2013)
Blick von der Maxbrücke in Richtung Unschlittplatz (September 2006)
Blick von der Maxbrücke pegnitzabwärts in Richtung Untere Kreuzgasse (Mai 2013)
Auf der Maxbrücke, Blickrichtung Kettensteg, Fronveste, Schlayerturm (etwa 2010)
Auf der Maxbrücke, Blickrichtung Maxplatz (Juni 2006) Auf der Maxbrücke, Blickrichtung Kettensteg (Juni 2006)
zurück zur Übersichtsseite: «An der Pegnitz / Hauptmarkt» Externe Links zur Maxbrücke zurück zum Seitenanfang
Maxbrücke (Nürnberginfos)
Externer Link: Stadtpanoramen CinemaScope-Panorama: Maxbrücke
zur vorherigen Seite: «Henkersteg & Henkerhaus» zurück zur Übersichtsseite: «An der Pegnitz / Hauptmarkt» zur nächsten Seite: «Weinstadel & Wasserturm» zurück zum Seitenanfang Such- und Informationsseite Hauptmenü Manfred Wirth Homepage Manfred Wirth Kontaktadresse Email © Manfred Wirth 26.09.1998
zurück zur Eingangsseite: «Nürnberg - Burgviertel»

Letzte Aktualisierung: 22.06.2017 18:45:46